Jüdisches Museum

Wenn man in Berlin mal auf Kultur machen will, dann ist das Jüdische Museum » eine echte Anlaufstelle. Beeindruckend bedrückend!

Eigentlich muss man öfters hin, jetzt war icke schon zweimal da und bin nur im, am Gebäude hängen geblieben.

Wenn man sich mal länger im “Holocaust-Turm” in eine Ecke gehockt hat, wird man wohl bei den meisten, von Gauland, Petry und csU Konsorten abgesehen, beim Rauskommen ein pffhuuh hören.

Oder die Installation Shalechet – Gefallenes Laub. Ganz unten, tausende Stahlblech “Munch-Smilie” Gesichter am Boden über die man laufen kann. Da muss man nicht drüber marschieren, selbst wenn man nur ganz vorsichtig mitläuft, hallt das Geräusch von brechenden Knochen über mehrere Beton Geschosse nach oben, knack, knack, knack… (Video folgt…)

Das nächste mal muss ich mir die Ausstellung selbst mal anschauen… Persönliches von Induviduen, wird wohl nicht leichter werden…